top of page
Profilbild Jule, Gründerin von Juna Yoga
Blub_beige
Kiesl_beige_rechts

Ich bin Jule, 34, Gründerin von Juna Yoga. 

Ich praktiziere Yoga seit vielen Jahren, 2016 bin ich mit meiner Kollegin Nena für eine 14tägige Yoga Immersion in den Ayur Yoga Eco Ashram nahe Mysore nach Indien geflogen und im Anschluss 4 Wochen durch Indien gereist, um mehr über Yoga und die indische Kultur zu erfahren. Darauf folgen mehrere Ausbildungen.

- 100h Yin Yoga Teacher Training bei Biff Mithoefer (2017)

- 200h Vinyasa Yoga Teacher Training bei The Seanctuary (2022)

- 100h Yin Yoga Teacher Training bei The Sanctuary (2024)

Ich glaube daran, dass Yoga unsere kleine, persönliche Welt verbessern kann. Die Philosophie des umsichtigen Miteinanders, das Schützen unserer Natur sowie die Wertschätzung unseres Körpers sind wichtige Werte für uns alle. Mit Meditation, Atemarbeit und Asanas unseren Körper mit uns selbst in Einklang zu bringen, Stress abzubauen und Gemeinschaft zu finden ist für mich das Ziel von Juna Yoga.

Julia Mayer

Gründerin

PlanPatch_rosa_edited

Yogalehrerin und Pädagogin im Bereich Trauma

                und Körperpsychotherapie, Raumhalterin

                                  für Frauenkreise und Cacao Rituale

Tonia

Ich habe seit ich denken kann getanzt, Bewegung geliebt und gelebt. Das Gefühl meine Körperin zu bewegen, zu spüren und wahrzunehmen hat mich immer wieder tief berührt und nicht mehr losgelassen.

Vor 8 Jahren fand ich in der Yogapraxis das, was mir im klassischen Tanz schon immer unbewusst gefehlt hat, dass Bewegung ohne den Druck, der Körper muss Dies und Das können, so und so aussehen, einfach stattfinden darf.

 

Im Laufe der Zeit wurde nicht nur der körperliche sondern auch der spirituelle Aspekt und der tiefere Sinn ein großer Teil meines Lebens. Ich arbeite freiberuflich als Pädagogin mit Frauen mit psychischen Erkrankungen und Trauma. Hier durfte ich ebenfalls die letzten Jahre Yoga, Achtsamkeit und die Arbeit mit Mama Cacao mit einbinden und anbieten und so selbst unglaublich viel dazu lernen.

Ich möchte durch meine Arbeit sichere und heilende Räume für Frauen kreieren in denen wir uns als Gesamtes, als Einheit und als Teil von etwas großem Ganzen wieder wahrnehmen können. Gerade in der Körperarbeit geht es nicht darum wie etwas aussieht, sondern wie es sich anfühlt. Wir dürfen zurück ins Fühlen und Spüren kommen und so zurück zu unserem Kern.

Grafisches Elent in braun
WhatsApp Bild 2024-05-21 um 14.25_edited

Barbara Lijaa'Maa

Berührungskünstler*in 

Auf der Suche nach einer Art der Berührung, die mich so akzeptiert wie ich bin, durch die ich mich akzeptieren kann, wie ich bin, landete ich in der wohligen Wärme achtsamer, tantrischer Hände. Diese Erfahrung öffnete mir nicht nur die Augen, sondern vor allem auch mein Herz und es trat sofort in Resonanz mit etwas, was mich bis heute stets aufs Neue fasziniert...

Als ausgebildete Tantra Masseur*in und Massage- und Wellnesstherapeut*in bin ich glücklich, bei Juna Yoga einen Raum gefunden zu haben, an dem ich die Kunst der Berührung mit euch teilen darf. In meiner professionellen Tätigkeit erlebe ich immer wieder, welch großes Geschenk in  absichtsloser, achtsamer und authentischer Nähe liegt. 

Einflüsse aus meiner Tätigkeit als Schauspieler*in, wie Atem- und Stimmarbeit, Body & Movement, aber auch Meditation fließen organisch in meine Körperarbeit ein.

Meiner Spiritualität und Hochsensitivität bin ich mir seit früher Zeit bewusst und fühle mich ihr in der Natur, aber auch beim kreativen Arbeiten und vor allem auch in der Massage sehr nahe. 

Da ich mich selbst als queere Person definiere, möchte ich besonders Menschen der queeren community einen safer space bieten. Ich heiße alle Menschen, gleich welcher geschlechtlichen Identität, sexuellen oder romantischen Orientierung herzlich willkommen.

Yogalehrende

Bella

Ich kann mich nicht mehr an den genauen Zeitpunkt erinnern, an dem Yoga in mein Bewußtsein kam. Aber es muß jetzt ca. 30 Jahre her sein, und natürlich war mein erster Kontakt mit Yoga über die körperliche Praxis / Darstellung. Ich kann mich noch an das Gefühl erinnern, die Faszination für diese sanften, fließenden Bewegungen.

Am Anfang war es noch schwierig, jemanden zu finden, der Yoga unterrichtet (ich sag nur: kein Internet! :-). Im Laufe der Jahre habe ich dann verschiedene Studios besucht und Yogastile (Jivamukti, Ashtanga, Kundalini, Hatha) kennengelernt. Was mir aber immer im Unterricht gefehlt hat, war die tiefere, spirituelle Seite des Yoga.

Die Jahre vergingen, ich wurde älter, Yoga war in aller Munde und der Beruf des Yogalehrenden wurde hip. Und ich frustrierter. Dann lernte ich eine Frau kennen, Anfang vierzig, die mir erzählte, sie beginne bald ihre vierjährige Yogalehrausbildung. Ich fands toll, sie war “jung” , ohne Kinder und ungebunden. Alles, was ich nicht hatte / war und deshalb machte ich mir auch erstmal keine weiteren Gedanken. Ich und ne Yogalehrausbildung! In meinem Alter! Mit meinem Körper! Undenkbar!

Bis ich dann doch anfing zu denken! Also, so jung war die Andere ja jetzt auch nicht mehr, und auch keine sportliche Gazelle wie all die Yogalehrenden, die ich bis dahin kennengelernt hatte. Vielleicht könnte ich ja doch….?

Gedacht - getan! Gespräche geführt, mein Leben umgekrempelt und da bin ich nun…Yogalehrende nach vier Jahren Hatha-Yoga Ausbildung nach den Richtlinien des BDYoga.

 

Ich unterrichte in der Tradition des R. Sriram und T. Krishnamacharya einen achtsamen Yoga, bei dem sich Atem und Bewegung verbinden und der sich der praktizierenden Person anpasst.

 

Und hier noch ein paar kurze Infos zu meiner Person: Yogalehrende, pädagogische Fachkraft, Kopfmensch, Gefühlsmensch, Genußmensch, Queer, Feminist*in, Realist*in

 

Als queere/nicht-binäre Yogalehrende ist es mir ein besonderes Anliegen, einen sicheren Raum für queere Menschen anzubieten.

image.png

Franziska

autorisierte Linklater Voice Trainerin, Stimm-, Sprech- und Schauspieltrainerin

Franziska C. Steinhart, autorisierte Linklater Voice Trainerin (seit 2012), Stimm-, Sprech- und Schauspieltrainerin, Coach für die Kutschera-Resonanz®-Methode, weitere Infos unter steinstimmeblau.com

Give your inner life breathing space: ‚I want to hear you!’ …

Fragen zu finden und zu stellen, sie in der Begegnung mit anderen zu erforschen und spielend poetisch zu kommunizieren, ist, was mich motiviert, denn: Wenn man die Fragen lebt, lebt man vielleicht allmählich, ohne es zu merken, eines fremden Tages in die Antwort hinein (Rainer Maria Rilke)

Kreis

Nena Jägersberger

Freiberuflerin

Fotografin, Marketingfachfrau und Yogalehrerin

Nena entwirft die grafischen Inhalte von Juna Yoga und begleitet gleichzeitig auch fotografisch unsere gemeinsame (Yoga-)Geschichte. Zusammen haben wir zu Yoga gefunden und im selben Studio unsere Ausbildung gemacht.

Da sie hauptberuflich im Marketing arbeitet und Mama ist, wird sie Yoga erstmal gelegentlich als Workshop am Wochenende unterrichten.

bottom of page